Dosierung der Reiniger



Dosierung des Klarspülers


Dosierung des Reinigers: Geschirrspülmaschinen erleichtern überall die Hausarbeit und schaffen mehr Freizeit für die schönen Dinge des Lebens. Die technisch ausgereiften Maschinen stellen einige Ansprüche in ihrer Bedienung. So entstehen manchmal Unsicherheiten in der Dosierung des Klarspülers.

Entweder an der Innenseite der Fronttür oder im Bodenbereich des Innenraums der Spülmaschine befinden sich Verschlüsse für die Reiniger, darunter auch eine für denn Klarspüler. Der Klarspüler wird nach dem Öffnen der zugehörigen Klappe eingefüllt. Meist gibt es dort auch einen Regler mit einer Skalierung von 1 bis 5 oder auch von 1 bis 10. Sie dient der individuellen Einstellung der Dosierung. Ein kleines Schauglas zeigt, wann erneut aufgefüllt werden muss.


Was die Spülmaschine braucht


Im Vergleich zu ihren Vorläufern verbrauchen moderne Geschirrspüler immer weniger Wasser. Manchmal wird dieser verminderte Verbrauch letztendlich für schlechtere Spülergebnisse verantwortlich gemacht. Allerdings ist die richtige Funktion vielmehr von der Wahl des notwendigen Programms und vom Einsatz der notwendigen Produkte abhängig. Werden Reinigungstabs bzw. Spülmaschinenpulver, Regeneriersalz und Klarspüler nach den Vorgaben der Hersteller richtig dosiert, sollte das Spülergebnis wie gewünscht ausfallen.


Alte Maschine vs. neue Maschine


Vielen Nutzern einer Geschirrspülmaschine ergeben sich Probleme, wenn sie von einem alten auf ein neues Gerät umsteigen. Meist hängt das mit dem geringeren Verbrauch an Wasser zusammen. Probleme ergeben sich hin und wieder auch bei der gewohnten, bewährten Maschine, beispielsweise nach einem Umzug oder durch die Umstellung auf andere Reinigungsprodukte.


Pulver vs. Tabs


Einfache Single-Tabs bestehen lediglich aus gepresstem Pulver. Ein Tab erleichtert zwar die Handhabung aber führ oft zu unnötiger Überdosierung. Des weitern sind Reinigungsstabs um ein vielfaches teurer als Spülmaschinen Pulver, Klarspüler und Salz, die als einzelne Produkte gekauft werden. Bei den Tabs steht hauptsächlich die Bequemlichkeit der Nutzung im Vordergrund. Dafür bezahlt der Verbraucher aber mit einem höheren Preis und einer höheren Umweltbelastung.

Darum ist die Verwendung von Spülmaschinen Pulver, Klarspüler und Salz als Einzelkomponenten sehr empfehlenswert. Dies Schont nicht nur die Umwelt sondern auch ihrer Geldbeutel.


So sehen Probleme bei der Reinigung aus


Überdosierungen sind ebenso kontraproduktiv wie Unterdosierungen. Kommen Klarspüler und Regeneriersalz gleichzeitig zum Einsatz, können diese Überdosierungen entstehen, die sich insbesondere auf Glas und Edelstahl zeigen. Zu viel Salz zeigt sich dann durch weiße Beläge, auf dem Geschirr, die nur schlecht zu entfernen sind. Wohingegen zu viel Klarspüler, sich durch Schlieren in verschiedenen Regenbogenfarben, auf dem Geschirr zeigt. Zu Viel Klarspüler kann sich aber auch durch weißliche Beläge zeigen, die sich aber schnell weg reiben lassen.

Eine Unterdosierung Zeigt sich durch eine Schlechte Reinigungsleistung der Spülmaschine und Speiseresten bzw unsauberem Geschirr.

Wer Tabs benutzt um den Klarspüler weglassen zu können, sollte die höheren Kosten überdenken und ggf. auf die drei Einzelprodukte Pulver, Salz und Klarspüler umstellen. Übrigens sollten stets Produkte desselben Herstellers benutzt werden, um eventuelle Unverträglichkeiten auszuschließen.


Wasserhärte


Die Wasserhärte ist ein weiterer Einflussfaktor auf das Spülergebnis. Um den Bedarf an Salz an die Härte anzupassen, nutzt man die verfügbaren Angaben vom Versorgungsbetrieb. Zur individuellen Einstellung der Geschirrspülmaschine geben dann die Gebrauchsanleitungen der Geräte umfassende Informationen.

(Visited 185 times, 1 visits today)